Niedersachsens Kultusministerium sieht bei Mathe-Abi keine Probleme

Trotz vehementer Schülerkritik am Mathematik-Abitur sieht Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) keinen Handlungsbedarf. Eine Untersuchung habe gezeigt, dass die Aufgaben zwar anspruchsvoll, aber lösbar gewesen seien, sagte er am Mittwoch in Hannover.

Viele Beschwerden

Im Mai hatten sich in mehreren Bundesländern Schüler über den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben beschwert und mit Online-Petitionen an ihre Kultusministerien gewandt. Neben Niedersachsen und Bremen gehören dazu auch Bayern, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Thüringen, Sachsen-Anhalt und das Saarland. In Niedersachsen hatten rund 18.000 Schülerinnen und Schüler die Mathe-Klausuren geschrieben. (lni)