Oldenburg: Polizeieinsatz nach Bombendrohung gegen Bank

Bombendrohung am Donnerstagmorgen in Oldenburg: Nach Angaben der Polizei war bei einer Bank im Bereich Alexanderstraße ein entsprechendes Schreiben mit der Drohung eingegangen. Die Ordnungshüter sperrten das Gebiet daraufhin weiträumig ab und ließen die Bank räumen.

Sprengstoffspürhunde im Einsatz

Erste Ermittlungen und das Absuchen des Gebäudes durch Einsatzkräfte und Sprengstoffspürhunde ergaben keine Hinweise auf eine konkrete Gefahr. Gegen 11 Uhr wurden die Absperrmaßnahmen aufgehoben.

Falsche Polizisten melden sich in Kindergärten

Während der polizeilichen Maßnahmen gingen bei mehreren Kindergärten im Stadtgebiet Anrufe von Personen ein, die sich fälschlicherweise als Polizeibeamte ausgaben. Die unbekannten Anrufer forderten Eltern auf, ihre Kinder aus den Einrichtungen abzuholen, da es in Oldenburg eine aktuelle Bombendrohung gäbe.

Die Polizei ermittelt

Die Polizei hat derartige Anrufe nach eigenen Angaben aber nicht getätigt. Eine Gefährdung für Kindergärten und Schulen habe es zu keinem Zeitpunkt gegeben. Die Polizei hat auch in diesen Fällen die Ermittlungen aufgenommen.