Rastede: Seniorin (80) ist zu clever für dreisten Teppich-Betrüger

Die Polizei hat in Rastede einen betrügerisch agierenden Teppichhändler schnappen können. Der 37 Jahre alte Mann aus Mönchengladbach wollte eine Seniorin (80) übers Ohr hauen. Doch die Frau schaltete schnell und rief die Polizei.

Mann taucht ohne Ankündigung auf

Am Freitag erschien der angebliche Teppichhändler unangekündigt bei der Frau in Rastede. Er übergab ihr eine Flasche Wein und zeigte Kaufinteresse an einem sehr wertvollen russischen Teppich, den er für die Rentnerin verkaufen wollte.

Der Betrüger rollt den Teppich einfach zusammen

Der Mann gab ein, einen Preis von bis zu 40.000 Euro für den Teppich erzielen zu können. Dann überrumpelte der Betrüger die Frau und rollte einfach den Teppich zusammen. Er wollte ihn für 3.500 Euro reinigen und für den Verkauf vorzubereiten. Er versprach, sich bald wieder melden zu wollen.

Plötzlich will der Mann mehr Geld

Das tat der Mann auch: Am Montag teilte der Mönchengladbacher mit, dass er einen Käufer gefunden habe. Die Reinigung würde jetzt aber 5700 Euro kosten. Das Geld wollte sich der Mann am Dienstag abholen.

Der Teppichhändler wird festgenommen

Da die Rentnerin bei der Polizei zwischenzeitlich eine Anzeige erstattet hatte, konnte der mutmaßliche Täter bei der Geldübergabe vorläufig festgenommen werden. In dem Auto des Mannes wurden weitere Teppiche vorgefunden und sichergestellt.

Die Polizei sucht weitere Geschädigte

Der 37 Jahre alte Mann machte keine Angaben zu den Betrugsvorwürfen. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Wer mit dem Teppichhändler Kontakt hatte, sollte sich unter Telefon 04403/927115 mit dem Polizeikommissariat Bad Zwischenahn in Verbindung setzen.