Riesen-Ölspur in der Wesermarsch: Feuerwehr muss Straße aufwendig reinigen

Zu einem vermeidbaren Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Nordenham am Freitagnachmittag ausgerückt. Ein Ölfilm hatte sich auf mehreren Straßen in Ellwürden und Abbehausen gebildet. 

Kraftstoff auf Tankstelle verschüttet

Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, wurden die Einsatzkräfte bereits am Freitag gegen 13.15 Uhr zu einer Tankstelle in Ellwürden gerufen. Dort hatte ein bislang unbekannter Verursacher Kraftstoff verschüttet.

Verursacher flieht

„Das ist an sich kein großes Problem, wenn man es denn dem Tankstellen-Personal bekannt gibt und dieses dann die Möglichkeit hat, rechtzeitig Ölbindemittel einzusetzen“, sagte ein Polizeisprecher. Aktuell sei jedoch noch unklar, ob der Verursacher sein Missgeschick nicht bemerkte oder sich einfach entfernte, ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern.

Öl durch Autos verbreitet

Andere Kunden der Tankstelle erkannten die Kraftstofflache nicht und fuhren hindurch. Dadurch wurde der Kraftstoff  an den Reifen klebend durch halb Ellwürden und Abbehausen verteilt und hinterließ einen schimmernden Ölfilm auf der Fahrbahn.

Aufwendige Reinigung

Die Feuerwehr musste daraufhin die Butjadinger Straße auf mehreren Hundert Metern aufwendig reinigen. Durch das Tankstellenpersonal mussten zusätzlich etwa 100 Quadratmeter des Geländes mit Ölbindemittel abgestreut werden. „Hätte der Verursacher rechtzeitig Bescheid gegeben, wäre ein aufwendiger Einsatz und diese Umweltbelastung vermieden worden“, heißt es von der Polizei.