Schwerer Unfall auf der A1: Polizei fotografiert Gaffer

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A1 musste die Autobahn am Donnerstagmorgen bei Oyten stundenlang gesperrt werden. Einige Gaffer fielen negativ auf.

Lkw-Fahrer kommt von A1 ab

Der 48-jährige Fahrer eines Sattelzuges war laut Polizei auf der A1 in Richtung Hamburg unterwegs, als er gegen 9.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Oyten und Posthausen aus ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Sattelzug kippt um

Beim Gegenlenken prallte der Fahrer gegen einen auf der mittleren Spur fahrenden Sattelzug eines 29-Jährigen. Dieses Fahrzeug wurde durch den Aufprall in die Mittelschutzplanke gedrückt. Der Sattelzug kippte um.

Fahrer werden leicht verletzt

Zwei nachfolgende Autos wurden beschädigt, als sie über Fahrzeugtrümmer fuhren. Die beiden Fahrer der Sattelzüge wurden leicht verletzt.

Keine Rettungsgasse

Die Bergung des Sattelzuges nahm mehrere Stunden in Anspruch und dauert an. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Oyten abgeleitet. Die Einsatzkräfte hatten auf ihrer Anfahrt zum Unfallort wieder erhebliche Probleme, da viele Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse gebildet hatten.

Gaffer fahren langsamer

Am Unfallort bemerkte die Polizei einige Fahrer auf der Gegenfahrbahn, die den Unfallort langsam passierten, um Fotos vom Unfall machen zu können. Während der Unfallaufnahme fotografierten die Autobahnpolzisten neben dem Sattelzug auch die Gaffer, um ein Verfahren gegen sie einzuleiten.