Servicemitarbeiter als „Eisenbahner mit Herz“ ausgezeichnet

Alljährlich lobt die „Allianz pro Schiene“ den Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ aus. Ronald Kwapinski ist Kundenbetreuer auf allen Linien der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen (RSBN) und hat diese Auszeichnung in Bronze für seinen Einsatz verliehen bekommen.

Fahrschein aus eigener Tasche bezahlt

Die Jury würdigt den selbstlosen Einsatz des Servicemitarbeiters der Nord-West-Bahn, der einem Jungen einen Fahrschein aus eigener Tasche bezahlt hat, weil dieser Portemonnaie und Monatskarte zu Hause vergessen hatte. „Damit hätte ich nicht gerechnet“, sagt Ronald Kwapinski zu der Auszeichnung.

Alles andere als selbstverständlich

Der Zug auf der Linie RS 1 war gerade vom Hauptbahnhof in Bremen losgefahren. Der zehnjährige Dominik bemerkte, dass er seine Monatskarte vergessen hatte. Geld hatte er auch nicht dabei. Er ging auf den Kundenbetreuer zu und erzählte ihm alles. „Es ging nur um wenige Stationen“, erinnert sich Kwapinski. Von seinem eigenen Geld kaufte er dem Jungen einen gültigen Fahrschein.„Es ist auch in einem solchen Fall mit einem Kind alles andere als selbstverständlich, dass jemand sein eigenes Geld einsetzt, um helfen zu können“, lobt die Jury den Preisträger.

Wer den Servicemitarbeiter für den Wettbewerb vorgeschlagen hat, lest Ihr am Sonntag, 14. April 2019, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.