Stade: Mann vor Obdachlosenunterkunft von Auto erfasst

Am Mittwochabend hat sich vor der Obdachlosenunterkunft zwischen den Stader Ortschaften Wiepenkathen und Haddorf an der Bundesstraße 73 ein schwerer Unfall ereignet. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren über Stunden im Einsatz.

Mann fliegt über die Windschutzscheibe

Der Unfall ereignete sich gegen 20 Uhr. Ein alkoholisierter Mann – ein Bewohner aus der Unterkunft – lief bei völliger Dunkelheit über die Bundesstraße. Die Fahrerin eines VW Golf Plus konnte nach Angaben der Polizei nicht mehr rechtzeitig bremsen und traf ihn frontal. Der Mann schleuderte über die Windschutzscheibe und blieb auf dem Asphalt liegen.

Autofahrerin steht unter Schock

Ersthelfer kümmerten sich um den Mann. Notarzt und Notfallsanitäter brachten den schwer verletzten Patienten nach der medizinischen Erstversorgung ins Stader Elbe Klinikum. Außerdem kümmerten sie sich um die unter Schock stehende Autofahrerin.

Mercedes-Fahrer durchbricht Absperrung

Während der Aufräumarbeiten kam es zu einem Zwischenfall: Gegen 21.45 Uhr durchbrach der Fahrer einer Mercedes-C-Klasse die Absperrung der Feuerwehr am Haddorfer Grenzweg und raste auf die Einsatzstelle zu. Erst wenige Meter vor dem Löschgruppenfahrzeug der Feuerwehr hielt er an. Der Fahrer muss nach Angaben der Polizei mit einem Bußgeld rechnen. (Beneke/Stader Tageblatt)