Chemnitz tritt mit drei Ex-Bremerhavenern bei den Eisbären an

Die Eisbären Bremerhaven haben das nächste Spitzenspiel vor der Brust. Der Tabellenführer der Zweiten Basketball-Bundesliga hat am Sonntag die Niners Chemnitz zu Gast (17.30 Uhr, Stadthalle). Die Niners sind als Tabellenzweiter härtester Verfolger der Eisbären. Und sie haben drei Ex-Bremerhavener in ihren Reihen.   

Waschechter Bremerhavener im Team

„Die werden extra motiviert sein“, sagt Eisbären-Kapitän Adrian Breitlauch über seine früheren Mitspieler. Dominique Johnson ist sogar ein waschechter Bremerhavener. Nach einem Zwischenstopp in Karlsruhe spielt DJ seit dieser Saison bei den Sachsen.

Wimberg ist mit den Eisbären abgestiegen

Jan Niklas Wimberg hat nicht die besten Erinnerungen an Bremerhaven. In der vergangenen Saison stieg er mit den Eisbären aus der 1. Liga ab. Das konnte Ivan Elliott dagegen vermeiden. In der Saison 2017/2018 feierte er den Klassenerhalt in Bremerhaven. Elliott spielt seine zweite Saison in Chemnitz.

Eisbären können ihren Vorsprung ausbauen

Die Eisbären sind als einziger Zweitligist noch ungeschlagen. Der 100:80-Sieg in Jena hat weiteres Selbstvertrauen gegeben. Mit einem Heimsieg kann das Team von Trainer Michael Mai seinen Vorsprung auf vier Punkte ausbauen.

Wie es vor dem Spitzenspiel gegen Chemnitz personell bei den Eisbären aussieht, lest Ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.