Die Eisbären können in Würzburg nicht nachlegen

Die Eisbären Bremerhaven bleiben Vorletzter in der Basketball-Bundesliga. Das Team von Trainer Michael Mai konnte nach dem Heimsieg gegen Medi Bayreuth nicht nachlegen. Bei den Baskets Würzburg gab es eine 71:80 (31:37)-Niederlage. Dabei durften die Eisbären bis in die Schlussphase vom Auswärtssieg träumen. Bester Werfer der Gäste war Elston Turner mit 17 Punkten.

Konkurrenten der Eisbären holen Punkte

Die Ergebnisse der Mitkonkurrenten im Tabellenkeller setzten die Eisbären unter Zugzwang. Am Sonnabend hatte der Mitteldeutsche BC das Kellerduell gegen Science City Jena gewonnen. Noch schmerzhafter aus Bremerhavener Sicht war der Überraschungssieg der BG Göttingen. Die „Veilchen“ holten bei Medi Bayreuth die Punkte.

Mai verzichtet erneut auf Moten

Wie beim Sieg gegen Bayreuth verzichtete Mai auf Darius Moten.  Für ihn kam Neuzugang Armani Moore zu seinem zweiten Einsatz. Die Gäste legten einen guten Start hin und führten nach sechs Minuten mit 15:9. Ausschlaggebend war die gute Dreierquote. Die lag im ersten Viertel bei starken 44 Prozent.

Pick-and-Roll-Verteidigung klappt nicht

In der Verteidigung hatte das Mai-Team aber so seine Probleme. Vor allem gegen Würzburgs Pick and Roll fanden die Gäste kein Mittel. Würzburg schaffte mit einem 9:0-Lauf die Wende. Zur Halbzeit führte das Team des Ex-Bremerhaveners Jordan Hulls mit 37:31.

28 Punkte im zweiten Viertel geworfen

Auch im dritten Viertel gab es mehrere Führungswechsel. Offensiv legten die Bremerhavener noch mal eine Schippe drauf. Der Lohn waren 28 Punkte im dritten Viertel. Mit einem 8:0-Lauf holte sich Würzburg die Führung zurück. Diese fiel nach 30 Minuten denkbar knapp aus (60:59).

Spiel bleibt bis zum Schluss spannend

Es blieb bis in die Schlussphase spannend. Vier Minuten vor Spielende lag Würzburg mit zwei Punkten vorne (67:65). Doch am Ende trafen die Eisbären die wichtigen Würfe nicht. Trotz ordentlicher Leistung gab es die 22. Niederlage im 27. Saisonspiel.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.