Die Eisbären Bremerhaven taumeln als Schlusslicht Richtung 2. Liga

Die Eisbären Bremerhaven taumeln Richtung 2. Liga. Nach der 92:101-Heimniederlage gegen die Gießen 46ers gehen die Basketball-Profis als Tabellenletzter in die Pokal- und Länderspielpause. Das nächste Bundesliga-Duell steht am Mittwoch, 27. Februar, bei den Telekom Baskets Bonn an.

Abstiegskandidat Nummer eins

Dan Panaggio war nach dem Gießen-Spiel enttäuscht von seiner Mannschaft. Der Eisbären-Trainer sah die gewohnten Schwächen in der Defensive und Offensive. Im Schnitt kassiert sein Team 88,25 Punkte pro Spiel und wirft selbst nur 79,7. 14 Niederlagen in Folge machen das Panaggio-Team zum Abstiegskandidaten Nummer eins.

Panaggio gibt frei

Trotz der Niederlagenserie will Panaggio seinen Spielern ein paar freie Tage gönnen. Ab Montag soll dann die Vorbereitung auf das Bonn-Spiel beginnen. Vielleicht hilft die Maßnahme dabei, die Köpfe wieder frei zu bekommen und neue Energie zu tanken.

Konkurrenten stehen besser da

14 Spiele bleiben den Bremerhavenern noch, um den Klassenerhalt zu schaffen. Wobei die Konkurrenten im Tabellenkeller die bessere Ausgangslage haben. Der Mitteldeutsche BC und die Merlins Crailsheim haben vier Siege auf dem Konto, Science City Jena mittlerweile sogar fünf. Die Eisbären sind das einzige Team, das nur dreimal gewonnen hat.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.