Eisbären müssen gegen Topteam Oldenburg ans Limit gehen

Im Nordderby der BBL bekommen es die Eisbären Bremerhaven am Sonntag mit den EWE Baskets Oldenburg zu tun. Die Baskets sind aktuell Tabellenzweiter.

Baskets-Coach hat gut eingekauft

Oldenburgs Trainer Mladen Drijencic hat im Sommer gut eingekauft. Alle drei Neuzugänge haben eingeschlagen. Spielmacher Will Cummings ist sogar der Topwerfer der Bundesliga. Aber auch Nathan Boothe und Vojdan Stojanovski spielen eine gute Rolle.

Urgestein Paulding spielt 13. Saison

Für den deutschen Meister von 2009 spricht zudem, dass man eingespielt ist. Leistungsträger wie Ex-Eisbär Philipp Schwethelm und Frantz Massenat sind schon länger bei den Baskets aktiv. Sie werden aber von einem getoppt. Rickey Paulding spielt seine 13. Saison in Oldenburg. Das Urgestein hat kürzlich seinen Vertrag bis Sommer 2020 verlängert.

Eisbären sind Außenseiter

Die Eisbären werden nur eine Chance haben, wenn sie über 40 Minuten am Limit spielen. Das hat das Team von Trainer Dan Panaggio zuletzt nicht geschafft. Nach zwölf Niederlagen in Folge sind die Eisbären gegen Oldenburg klarer Außenseiter. Gespielt wird in der ÖVB-Arena in Bremen. Tipp-off ist am Sonntag um 18 Uhr.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.