Eisbären setzen gegen Ludwigsburg auf neue Heimstärke

Jena, Bayreuth, Bonn und zuletzt Göttingen – die abstiegsbedrohten Eisbären Bremerhaven entwickeln sich im Schlussspurt der Basketball-Bundesliga immer mehr zur Heim-Macht. Und diese neu gewonnene Stärke wollen die Seestädter auch am Mittwoch gegen die MHP Riesen Ludwigsburg (18 Uhr) nutzen.

Fabian Bleck gibt sich selbstbewusst

„Wir haben gerade einen Lauf zu Hause – und den wollen wir gegen Ludwigsburg ausbauen“, betont Eisbären-Kapitän Fabian Bleck vor dem Duell am 1. Mai in der Stadthalle. Bei noch vier ausstehenden Spielen wäre ein weiterer Heimsieg für die Mannschaft von Headcoach Michael Mai Gold wert. Aktuell stehen sie als Tabellen-16. auf einem Nichtabstiegsplatz. Und den wollen die Seestädter unbedingt verteidigen.

Ludwigsburg braucht auch noch Siege

Mit Ludwigsburg kommt allerdings ein sehr unangenehmer Gegner in den Eisbärenkäfig. Der letztjährige Halbfinalist kämpft selbst noch um den Einzug in die Playoffs, hat also keine Geschenke zu verteilen. Berüchtigt ist das Team von Trainer John Patrick vor allem für seine harte Verteidigung und seine Athletik. Für die Bremerhavener heißt das: Ohne eine Top-Leistung wird es schwer zu gewinnen.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.