Eisbären bleiben in der Krise – wo bleibt der Panaggio-Effekt?

Neun Niederlagen in Folge – und kein Land in Sicht. Die Eisbären Bremerhaven stecken weiter in der Krise. Bislang ist der Trainerwechsel von Arne Woltmann auf Dan Panaggio ohne echte Wirkung geblieben.

Fünf Spiele, kein Sieg

Unter dem US-Amerikaner sind die Seestädter bislang in fünf Spielen sieglos geblieben. Zuletzt verloren die Eisbären das Kellerduell bei der BG Göttingen mit 79:85 – und das, obwohl der Tabellenvorletzte Mitte des Schlussviertels noch mit acht Punkten in Führung lag.

Coach kritisiert Spieler

Panaggio war darüber wenig begeistert: „Wir haben das nicht gut gemacht. Wir haben Göttingen nicht gestoppt und keine Punkte mehr erzielt“, kritisierte der US-Amerikaner. Es gehört allerdings auch zu den Aufgaben von Panaggio, dass es zu solch einem Einbruch nicht kommt.

Heimspiel gegen Ulm

Als nächstes folgt für die Eisbären am 13. Januar das Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenelften Ulm (15 Uhr). Ob da im zehnten Anlauf der langersehnte Befreiungsschlag gelingt, ist völlig offen.

Eine ausführliche Analyse über die Negativserie der Eisbären Bremerhaven in der BBL lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.