Eisbären Bremerhaven blicken nach vorne

Nach der unglücklichen Niederlage in Ludwigsburg blicken die Eisbären nach vorne: Heute Abend müssen die Bremerhavener in Würzburg antreten (20.30 Uhr), und am kommenden Sonnabend wartet der letzte große Höhepunkt der laufenden Saison:  Das dritte Hanse-Game in Bremen gegen Alba Berlin.

„Das Spiel in Würzburg möchten wir gewinnen“, gibt Headcoach Sebastian Machowski die Richtung vor. Seine Schützlinge sind deshalb aus Ludwigsburg gar nicht erst nach Hause gefahren, sondern nur die 200 Kilometer die A 81 herunter. Dort warten die Baskets Würzburg, das Team von Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann.

Eisbären hoffen auf einen Überraschungscoup gegen Berlin

Kommenden Sonnabend  hoffen Coach Machowski und seine Schützlingegegen die favorisierten Albatrosse auf einen ähnlichen Überraschungscoup wie im Nordderby gegen die EWE Baskets Oldenburg, konnten gegen Berliner in Bremen allerdings noch nie gewinnen. Ein Grund mehr, um im vorletzten Heimspiel der BBL-Saison 2016/2017 noch einmal Vollgas zu geben. Die Partie am 22. April in der ÖVB-Arena beginnt um 18 Uhr.

Kostenloser Sonderzug ab Bremerhaven

Wie bei allen Spielen in Bremen setzen die Eisbären in Zusammenarbeit mit der Nordwestbahn auch am 22. April einen kostenlosen Sonderzug ab Bremerhaven-Lehe ein. Abfahrt ist um 15.57 Uhr. Weitere Haltepunkte sind unter anderem der Hauptbahnhof (16.08 Uhr), Wulsdorf (16.12) und Loxstedt (16.16 Uhr). Da auf der Bürgerweide zeitgleich die Bremer Osterwiese (Freimarkt) stattfindet und somit keinerlei Parkflächen zur Verfügung stehen, empfiehlt sich die Anreise mit dem Eisbären-Express besonders.