Eisbären Bremerhaven trennen sich von Trainer Arne Woltmann

Die Eisbären Bremerhaven haben sich von Headcoach Arne Woltmann getrennt. Das gab der Basketball-Bundesligist am Mittwoch in einer Mitteilung bekannt. Sein Nachfolger ist schon da.

Sportdirektor wird Cheftrainer

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge sah sich die Geschäftsführung gezwungen, eine Veränderung auf der Trainerposition vorzunehmen, heißt es. Der Nachfolger für Woltmann (44), der seit Dezember 2017 an der Seitenlinie der Bremerhavener stand, steht bereits fest: Es ist Dan Panaggio.

Erste Übungseinheit geleitet

Der US-Amerikaner und ehemalige NBA-Assistent-Coach ist erst im Sommer als Investor bei den Eisbären eingestiegen und hatte zudem den Posten des Sportdirektors übernommen. Nun ist er auch noch als Trainer aktiv. Seine erste Übungseinheit soll der 63-Jährige bereits geleitet haben.

Schwere Entscheidung

Eisbären-Geschäftsführer Wolfgang Grube sagte zur Trennung von Woltmann: „Ich mag Arne sehr gerne und schätze, was er hier geleistet hat. Allerdings muss ich in erster Linie an den Club denken und daran, wie wir wieder in die Erfolgsspur kommen. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie erfolgreichen und auch attraktiven Basketball spielen kann. Die sportliche Entwicklung in den letzten Wochen war jedoch alles andere als zufriedenstellend. Im Angriff war das nach vier Monaten mehr und mehr Stückwerk und in der Verteidigung haben wir einfach zu viele Punkte kassiert.“

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.