Eisbären-Forward Will Vorhees schaut sich „Moves“ von Ex-NBA-Star ab

Die Eisbären Bremerhaven wollen am Samstag im Derby gegen die Artland Dragons Quakenbrück ihre Siegesserie in der 2. Basketball-Bundesliga ausbauen (19 Uhr, Stadthalle). Teil des Erfolgsteams ist auch Power Forward Will Vorhees – und der hat einen bekannten Ex-NBA-Star als Vorbild.

„Flamingo Shot“ kopiert

„Ich trage die 41 wegen Dirk“, sagt er mit Blick auf seine Trikotnummer bei den Eisbären. Und mit „Dirk“ ist natürlich Dirk Nowitzki gemeint, der 21 Jahre für die Dallas Mavericks mit der Nummer 41 auflief. Vorhees haben es vor allem die Wurfqualitäten des NBA-Champions von 2011 angetan. Vorhees versucht sie auch zu kopieren, so wie Nowitzkis sogenannten „Flamingo Shot“. Das ist ein einbeiniger Sprungwurf im Nachhintenfallen.

Klares Saisonziel mit Eisbären

Für Vorhees sind die Eisbären die erste Profi-Station, er kommt frisch vom College. Und bislang macht er im Team von Headcoach Michael Mai einen guten Job. Im Schnitt kommt der 2,03-Meter-Hüne auf 8,7 Punkte und 5,3 Rebounds. Sein Saisonziel mit den Bremerhavenern ist der Gewinn der Zweitliga-Meisterschaft.

Warum Will Vorhees einen Bachelor in Kriminalistik hat, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.