Die Eisbären können Uli Hoeneß ärgern

Bei den Eisbären Bremerhaven zeigt die Tendenz nach unten. Das Team von Trainer Sebastian Machowski hat von den letzten sechs Spielen in der Basketball-Bundesliga nur eins gewinnen können. Ob die Negativserie am Sonntag endet, erscheint höchst fraglich, denn das Machowski-Team muss beim FC Bayern München ran.

Djordjevic hat mit den Bayern einen guten Start hingelegt

Die Münchener haben unter Trainer Aleksandar Djordjevic einen sehr guten Saisonstart hingelegt. In zehn Spielen in der Bundesliga und im Eurocup gab es nur zwei Niederlagen für die Bayern-Korbjäger. Dem Serben Djordjevic, Nachfolger seines Landsmanns Svetislav Pesic, wird zugetraut, die Bayern nach einer titellosen Saison zurück zum Erfolg zu führen. Das Ziel ist es, Serienmeister Brose Bamberg Konkurrenz zu machen.

Im Sommer wurde in München aufgerüstet

Zu diesem Zweck haben die Isarstädter im Sommer gewaltig aufgerüstet. Neuzugänge wie Danilo Barthel, Reggie Redding, Devin Booker und Ondrej Balvin bürgen für Qualität. Umgekehrt  musste der deutsche Meister von 2014 mit Paul Zipser, den es zu den Chicago Bulls in die NBA zog, einen Leistungsträger ziehen lassen.

Hoeneß will zurück ins höchste Amt

Bei den Bayern-Korbjägern sehnen viele die Rückkehr von Uli Hoeneß herbei. Der 64-Jährige, der wegen seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung vom Präsidentenposten zurückgetreten war, kandidiert am 25. November erneut für das höchste Amt des Vereins. Hoeneß war federführend daran beteiligt, dass sich die Bayern vor sechs Jahren für ein stärkeres Engagement im Basketball entschieden haben.

Eisbären konnten in München nie etwas holen

Für die Eisbären war in München bislang nichts zu holen. In fünf Gastspielen verließen die Bremerhavener fünfmal als Verlierer das Parkett. Und auch am Sonntag sind die Eisbären nicht der Favorit.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.