Eisbären verlieren bei der Saisoneröffnung gegen Vechta

Die Eisbären Bremerhaven haben bei ihrer Saisoneröffnung eine Niederlage kassiert. Das Team von Trainer Arne Woltmann unterlag vor 1746 Zuschauern in der Stadthalle dem Erstliga-Aufsteiger Rasta Vechta mit 86:95 (40:43). Bester Werfer aufseiten der Gastgeber war Center Keith Benson mit 25 Punkten.

Eisbären lassen Intensität vermissen

Bei den Gastgebern war zu Beginn Sand im Getriebe. Vorne fielen die Würfe nicht, hinten wurde nicht mit der notwendigen Intensität verteidigt. Das Ergebnis war ein 15:28-Rückstand nach dem ersten Viertel. Vechta hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zehn Freiwürfe bekommen – und alle im Korb untergebracht.

Gelungene Aktionen von Spielmacher Warren

Wie beim Testspiel-Sieg gegen Limburg United konnten sich die Seestadt-Korbjäger nach dem schwachen ersten Viertel steigern. Vor allem Spielmacher Chris Warren hatte einige gelungene Aktionen. Auch in der Verteidigung wurde entschlossener zugepackt. Zur Pause betrug die Führung der Gäste nur noch drei Punkte (40:43).

Beide Mannschaften kämpfen verbissen

Knapp vier Wochen vor dem Saisonstart kämpften beide Mannschaften verbissen um den Sieg. Das Woltmann-Team blieb dran, musste aber weiter einem Rückstand hinterherlaufen. Daran änderte sich bis zum Spielende nichts mehr. Die erste Niederlage in der Saisonvorbereitung war perfekt.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.