Eisbären-Gegner: Trainer war in Hoyzer-Skandal verstrickt

Am Samstag steht für die Eisbären Bremerhaven in der Basketball-Bundesliga beim 2. Hanse-Game in Bremen der brisante Keller-Krimi gegen die Rockets aus Erfurt an (18 Uhr, ÖVB-Arena). Es ist das Duell Vorletzter gegen Viertletzter. Und es gibt eine pikante Randnotiz, denn: Gäste-Coach Ivan Pavic hat eine nicht ganz blütenweiße Vergangenheit.

Involviert in Fußball-Wettskandal 2005

Der 36-jährige, früher selbst Basketball-Profi, war 2005 in den Fußball-Wettskandal um Schiedsrichter Robert Hoyzer verstrickt. Er soll mit „Zockerkönig“ Ante Sapina in Kontakt gestanden haben. 2011 wurde er zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das Urteil wurde vom Bundesgerichtshof jedoch wieder aufgehoben.

Geschichte sei abgeschlossen

Als Pavic im Februar 2017 den Coaching-Posten beim damaligen Zweitligsiten aus Erfurt übernahm, sagte er gegenüber dem „MDR“: Die Geschichte sei zehn Jahre her und sei für ihn längst abgeschlossen. Im Sommer 2017 schaffte er mit den Rockets dann den Aufstieg in die BBL.

Erstes Duell überhaupt

Das Spiel am Samstag bei den Eisbären ist das erste Duell beider Clubs überhaupt. Und für beide steht viel auf dem Spiel. Damit möglichst viele Bremerhavener Fans den Weg nach Bremen finden, ist wieder der Eisbären-Express unterwegs. 16.07 Uhr ist Anfahrt am Hauptbahnhof. Die genauen Fahrzeiten und Haltepunkte gibt es auf der Homepage der Seestädter.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.