Ex-Eisbär Moritz Hübner glaubt an Bremerhavens Klassenerhalt

An seine Zeit bei den Eisbären Bremerhaven denkt Moritz Hübner gerne zurück. In Bremerhaven hat der 22-Jährige sein Erstliga-Debüt gefeiert. Doch am Ostersonnabend steht Hübner seinem Ex-Club als Gegner gegenüber. Der Flügelspieler will mit den Löwen Braunschweig einen Heimsieg landen (18 Uhr)

Noch keinen Einsatz bei den Löwen

Hübner ist vor der Saison nach Braunschweig gewechselt. Der Zwei-Meter-Mann sah dort die besseren Perspektiven für sich. Den größten Teil der Saison hat er aber  beim MTV Wolfenbüttel in der Pro B verbracht. Auf einen Einsatz im Erstliga-Team der Löwen wartet der frühere U20-Nationalspieler bislang vergeblich. Doch zuletzt hat es Hübner immerhin mehrmals in den Kader von Trainer Frank Menz geschafft.

Hübner sieht Eisbären auf dem richtigen Weg

Ein Heimsieg würde die Braunschweiger im Playoff-Rennen halten. Darauf setzt auch Hübner seine Hoffnungen. Vom direkten Duell abgesehen drückt der 22-Jährige aber den Eisbären die Daumen, damit es mit dem Klassenerhalt klappt. Mit Trainer Michael Mai gehe es in die richtige Richtung.

Was Moritz Hübner über seine Zeit bei den Eisbären und den Cuxhaven Baskets denkt, erfahrt Ihr morgen in der NORDSEE-ZEITUNG.

 

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.