Ohne zu spielen: Eisbären sind jetzt Tabellenletzter der BBL

Die brenzlige Situation hat sich für die Eisbären Bremerhaven nochmals verschärft: Sie sind jetzt Tabellenletzter der Basketball-Bundesliga – und das, obwohl sie gar nicht gespielt haben.

Crailsheim mit Überraschungssieg

„Schuld“ daran, dass die Seestädter von Platz 17 auf Rang 18 abgerutscht sind, sind die Merlins Crailsheim. Das bisherige Tabellenschlusslicht feierte am Mittwochabend im Nachholspiel gegen die Löwen Braunschweig einen überraschenden 99:94-Sieg nach Verlängerung und zog mit nun 6:24 Punkten an den Bremerhavenern (6:26) vorbei.

„Stimmung ist gut“

Die nächste Chance, den Bock umzustoßen, haben die Eisbären am 26. Januar. Dann empfängt das Team von Coach Dan Panaggio zum Rückrundenstart den starken Aufsteiger Rasta Vechta (20.30 Uhr, Stadthalle). Trotz der aktuellen Misere ist die Laune unter den Profis aber nicht so schlecht, wie man vermuten könnte. „Wir haben eine gute Stimmung in der Mannschaft“, betont Lokalmatador Adrian Breitlauch. Und US-Center Keith Benson sagt: „Wir kämpfen weiter, wir haben das Talent für die Liga.“

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.