Trotz Favoritenrolle: Eisbären-Trainer warnt vor Artland Dragons Quakenbrück

Spitzenreiter gegen Drittletzter – das ist die Ausgangssituation vor dem Nordderby der Eisbären Bremerhaven am Sonnabend in der 2. Basketball-Bundesliga (ProA) gegen die Artland Dragons Quakenbrück (Stadthalle, 19 Uhr). Von der Favoritenrolle will Headcoach Michael Mai aber nichts wissen.

„Sie haben ein Playoffteam“

Mai warnt: „Das wird ein schweres Spiel, weil Artland zuletzt besser in Schwung gekommen ist. Als Ziel haben sie die Playoffs. Und die Mannschaft hat auch das Level, um die Playoffs zu erreichen. Wir dürfen sie nicht unterschätzen.“ Bei einem Sieg würden die Eisbären weiter ungeschlagen bleiben. Sechs Erfolge haben sie schon auf ihrem Konto, die „Artländer“ erst einen.

Letztes Duell 2015

Die Zeiten, in denen sich die Eisbären mit Quakenbrück noch in der BBL duellierten, liegen schon länger zurück. Das letzte Derby gab es am 1. Februar 2015. Damals behielt der Nord-Rivalen mit 88:69 die Oberhand. Allerdings gab Artland nur drei Monate später die Einstellung des Profispielbetriebs in der Bundesliga bekannt und startete zunächst in der 3. Liga (ProB) seinen Neuanfang.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.