Kroatische Fans sorgen für Skandal

Kroatische Fans sorgten im EM-Spiel zwischen Kroatien und Tschechien (2:2) für einen Skandal. Sie warfen kurz vor Schluss Knallkörper und rund ein Dutzend bengalische Feuer auf das Spielfeld. Das Spiel musste für fünf Minuten Unterbrochen werden. Die Disziplinarkommission der UEFA kündigte Ermittlungen zu den Vorkommnissen an.

Trainer ist wütend auf die Chaoten

Polizei marschierte vor dem Block auf, wo sich Kroaten untereinander wüste Schlägereien lieferten. Einige Spieler versuchten, ihre Anhänger zur Vernunft zu bringen. Kroatiens Trainer Ante Cacic war nach dem Spiel außer sich. „Ich nennen das eine Art von Terror. Das sind für mich keine Fans, ich nenne sie Hooligans“, sagte er. „Aber 90 Prozent der kroatischen Fans schämen sich auch dafür.“ Die Spieler seien sehr enttäuscht.

Skandal kostet Kroatien den Sieg

Die Spielunterbrechung brachte die kroatische Mannschaft aus dem Konzept, die zuvor hoch überlegen gewesen war und zum Zeitpukt der Unterbrechung noch 2:1 führte . In der Nachspielzeit kassierten die Kroaten noch den Ausgleich „Wenn wir uns auf den Rängen nicht anständig benehmen können, dann haben wir es auf dem Feld vielleicht auch nicht verdient“, sagte Mittelfeldstar Ivan Rakitic. Und Kollege Ivan Perisic meinte auf die Frage, ob die Zwischenfälle den Sieg gekostet hätten: „Ja, ich denke schon.“