Sophie Turner fällt der Abschied von „Game of Thrones“ schwer

Der britischen „Game of Thrones“-Schauspielerin Sophie Turner (23) fällt der Abschied von der Serie schwer. „Ich habe zehn Jahre mit „Game of Thrones“ verbracht, das war meine komplette Jugend“, sagte Turner, die Darstellerin der Sansa Stark.

Turner: Noch mitten in Trauerphase

„Das Ensemble und das Team waren so etwas wie meine zweite Familie. Dass die jetzt weggebrochen und Sansa nicht mehr Teil meines Lebens ist, fällt mir schwer zu realisieren. Ich bin noch mittendrin in der Trauerphase.“  Ihre alten Folgen schaut sich Turner aber nicht an. „Um Gottes Willen, nein. Vor allem meine ersten Folgen kann ich überhaupt nicht sehen, da schäme ich mich in Grund und Boden“, sagte sie.

Kekilli: Serie trifft Nerv

Am Sonntag startet die achte und letzte Staffel der Fantasy-Saga in den USA, am Montag in Deutschland. Die deutsche Schauspielerin Sibel Kekilli (38) sieht eine Reihe von Gründen für den Erfolg der Fantasy-Saga, bei der sie in mehreren Staffeln mitspielte. „Die Serie war zur richtigen Zeit da und hat einen Nerv getroffen“, sagte sie.  „Ungeschönte Gewalt, Intrigen, ein normaler Umgang mit Nacktheit, das Vorkommen von Außenseitern und gebrochenen Charakteren – eben keine Klischeerollen.“