Die Pinguins übernachten nicht direkt in Nürnberg

Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven glauben weiter an die Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale. Trotz der 1:3-Niederlage im ersten Spiel der Serie mit den Thomas Sabo Ice Tigers zeigen sich die Bremerhavener kämpferisch. In Nürnberg (Freitag, 19.30 Uhr, Arena Nürnberger Versicherung) muss nun ein Sieg her. Am Donnerstagmittag sind die Pinguins ins Frankenland abgereist.

Ab in den Bus

Nach einem frühen Training in der Eisarena haben sich die Popiesch-Schützlinge in den Bus gesetzt. Erste Station: Erlangen.

Keine Übernachtung direkt in Nürnberg

In der Universitätsstadt werden die Pinguins ihr Quartier aufschlagen. Ein Hotel direkt in Nürnberg war nicht mehr zu bekommen. „Dort ist Messe. Es gibt keine Kapazitäten mehr. Außerdem sind die Preise sehr hoch“, sagt Pinguins-Geschäftsführer Hauke Hasselbring.

Eiszeit am Freitag gebucht

Für Freitagmorgen haben die Pinguins eine Eiszeit in der Arena Nürnberger Versicherung gebucht. Ob die Spieler diese auch tatsächlich nutzen, steht aber noch nicht fest. Hasselbring: „Durchaus denkbar, dass der Trainer auf den Morning Skate verzichtet. Das entscheidet sich kurzfristig.“