Dreierpack von Nehring: Pinguins beenden Sieglos-Serie

Nach zuletzt acht Niederlagen in Folge haben die Fischtown Pinguins in der Deutschen Eishockey-Liga endlich wieder einen Sieg gefeiert. Vor 4541 Zuschauern in der Bremerhavener Eisarena schlugen sie die Krefeld Pinguine mit 5:2. Chad Nehring gelangen drei Treffer.

Gleich vier Verteidiger fallen aus

Die Bremerhavener waren stark ersatzgeschwächt, mit Mike Moore, Chris Rumble, Nicholas Jensen und Curtis Gedig fielen gleich vier Verteidiger aus. So lief Stürmer Miha Verlic teilweise in der Abwehr auf.

Zwei Tore von Nehring im ersten Drittel

Chad Nehring gelangen im ersten Drittel zwei Treffer. Er brachte die Pinguins in der 7. Minute  1:0 in Führung, ehe Jacob Berglund ein Powerplay zum 1:1 (17.) nutzte. Wenige Sekunden vor Drittelende war Nehring ein zweites Mal zur Stelle und traf zum 2:1 (20.).

Schwartz trifft zum 3:1 für Bremerhaven

Rylan Schwartz, der im Angriff die Position von Miha Verlic übernahm, erhöhte in der 26. Minute auf 3:1. Er tanzte Torhüter Dimitri Pätzold aus, der ab dem zweiten Drittel Ilia Proskuryakov ersetzte. Greger Hanson brachte Krefeld in der 36. Minute auf 2:3 heran.

Nehring sorgt für die Entscheidung

Im Schlussdrittel hielten die Pinguins dem Krefelder Druck auf den Ausgleich stand und setzten mit zunehmender Zeit immer mehr Gegenangriffe. Einen davon nutzte Chad Nehring in der 53. Minute mit seinem dritten Treffer zum 4:2. Mit einem Empty-Net-Goal stellte Mark Zengerle den 5:2-Endstand her.

 

Eine ausführliche Analyse des Spiels mit Stimmen von Trainern und Spielern lesen Sie am Sonnabend in der NORDSEE-ZEITUNG.