Anzeige

Gegen Straubing gelingt der dritte Streich

Dritter Heimsieg in Serie für die Fischtown Pinguins in der DEL. Gegen die Straubing Tigers gelang den Bremerhavenern vor 4069 Zuschauern ein 3:1-Erfolg.

Pöpperle ein starker Rückhalt im Tor

Für die Fischtown Pinguins war es das vierte Spiel innerhalb von acht Tagen. Zuvor gab es Siege gegen Wolfsburg und Schwenningen sowie eine Niederlage in Nürnberg. Gegenüber dieser Partie gab es zwei Änderungen. Tomas Pöpperle stand im Tor und Christoph Körner spielte für Jordan George im Angriff.

Ausgeglichenes erstes Drittel

In den ersten und den letzten Minuten des Anfangsdrittels waren die Pinguins einem Treffer in der ausgeglichenen Partie ganz nahe. Doch die besten Chancen vergaben Ross Mauermann und Jan Urbas.

Bergman und Newury sorgen für 2:0-Führung

In der 22. Minute scheiterte Jordan Owens mit einem Penalty an Straubings Torhüter Dimitri Pätzold. Eine Minute später aber klingelte es, als Wade Bergman mit der Rückhand zum 1:0 traf. Kris Newbury besorgte mit einem sehenswerten Handgelenksschuss das 2:0 (31.)

Nehring sorgt für Vorentscheidung

Straubing musste mehr riskieren und hatte Chancen, doch Pöpperle stand sicher. Im Powerplay sorgte dann Chad Nehring mit dem 3:0 (53.) für die Vorentscheidung. Das umgehende 1:3 durch Thomas Brandl (54.) nützte Straubing nichts mehr.