Anzeige

Pinguins feiern Kantersieg in Rosenheim

Im Testspiel bei den Starbulls Rosenheim haben die Fischtown Pinguins einen Kantersieg gefeiert. 6:1 hieß es am Ende für den Bremerhavener DEL-Club gegen den Oberligisten.

Pinguíns schonen ein halbes Dutzend Spieler

Die Pinguins schonten ein halbes Dutzend angeschlagene Spieler: Cody Lampl, Kevin Lavallee, Nicholas Jensen, Jan Urbas, Marian Dejdar und Jordan George. Tobias Kircher fällt ohnehin noch länger aus. Das führte dazu, dass Brock Hooton als Verteidiger auflief.

Schwartz trifft schon nach wenigen Sekunden

Der Spielfreude der Pinguins schadete das nichts, sie hatten viel Zug zum Rosenheimer Tor und unzählige Chancen. Drei gingen im ersten Drittel rein. Schon nach 14 Sekunden traf Rylan Schwartz nach einem Torwartfehler zum 1:0. Der gleiche Spieler legte im Powerplay das 2:0 (14.) nach, Christoph Körner erzielte das 3:0 (15.).

Mauermann gelingt ein Doppelpack

Im Mitteldrittel hatten die Rosenheimer zwar mehr Offensivaktionen, die Pinguins blieben aber weiter viel zwingender. Sie erzielten drei weitere Tore durch Brock Maschmeyer (25.) und zweimal Ross Mauermann (28. und 36.). Mit 6:0 ging es in die zweite Pause.

Ehrenterffer für Rosenheim im Schlussdrittel

Matthias Bergmann erzielte im Schlussdrittel den Ehrentreffer zum 1:6 (44.) für die Starbulls. Den Pinguins gelang kein weiterer Treffer mehr. Am Freitag und Samstag stehen beim Turnier der Rittner Buam in Südtirol die letzen beiden Testspiele vor dem Saisonstart auf dem Programm.