Pinguins verlieren Penalty-Drama in Düsseldorf

Die Fischtown Pinguins haben am 46. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga vor 12467 Zuschauern bei der Düsseldorfer EG mit 4:5 nach Penaltyschießen verloren. Den Siegtreffer in einem dramatischen Spiel erzielte John Henrion mit dem 16. Penalty.  

Erstes DEL-Tor für Patch Alber

Nach dem ersten Drittel führten die Pinguins mit 3:0. Immer wieder setzten sie tolle Konter. So in der 6. Minute, als Alex Friesen die Scheibe in Unterzahl zum 1:0 ins Tor bugsierte. Patch Alber legte mit seinem ersten DEL-Tor das 2:0 (11.) nach. Justin Feser gelang mit einem weiteren Kontertreffer das 3:0 (19.)

Düsseldorf kommt auf 2:3 heran

Im zweiten Drittel wurde Düsseldorf stärker und kam durch zwei Überzahltore auf 2:3 heran. Das 1:3 erzielte Alex Barta in der 24. Minute. Mit dem 2:3 (38.) gestaltete Braden Pimm das Spiel wieder komplett offen.

Schwartz verschießt Penalty

Mit ihren dritten Überzahltor glichen die Düsseldorfer in der 44. Minute zum 3:3 aus. Erneut war Braden Pimm der Schütze. Wenig später vergab Rylan Schwartz mit einem verschossenen Penalty die Chance zum 4:3.

Henrion entscheidet das Spiel für die DEG

Besser machte es Pinguins-Torjäger Jan Urbas in der 49. Minute, als er seine Mannschaft im Powerplay mit 4:3 in Führung brachte. Doch mit dem vierten Überzahltor glich Düsseldurf durch Alex Barta erneut aus (56.). Kurz vor Ende der Verlängerung mussten die Pinguins 45 Sekunden doppelte Unterzahl überstehen, ehe es ins Penaltyschießen ging. In dem erzielte John Henrion das Siegtor für die DEG.

Am Sonntag kommt Schwenningen nach Bremerhaven

Am Sonntag steht für die Pinguins ein Heimspiel auf dem Spielplan. Um 14 Uhr sind die Schwenninger Wild Wings zu Gast in der Eisarena Bremerhaven.

 

Eine Anlayse der Partie in Düsseldorf mit einer Einschätzung von Trainer Thomas Popiesch lesen Sie am Sonnabend in der NORDSEE-ZEITUNG.