Iserlohn ist der erste Finalist beim SWB-Cup

Die Iserlohn Roosters stehen wie im Vorjahr im Finale um den SWB-Cup. Sie schlugen die Krefeld Pinguine mit 3:2 nach Penaltyschießen. Der zweite Finalist wird ab 20 Uhr in der Partie zwischen den Fischtown Pinguins und dem italienischen Meister Ritten Sport ermittelt.

Erster Eindruck von zwei künftigen Gegnern

Die Fans der Fischtown Pinguins konnten sich schon mal ein Bild von den künftigen Gegnern in der DEL machen. Iserlohn ist sogar schon bald wieder zu Gast in Bremerhaven, und zwar am 3. Spieltag der DEL-Saison, die für die Pinguins am 16. September mit einem Heimspiel gegen Wolfsburg beginnt.

Blaine Down bringt Iserlohn in Führung

Im ersten Drittel machte Krefeld einen spritzigeren Eindruck und ging durch Mike Little (12.) in Führung. Ganz kurz vor der ersten Drittelpause glich Greg Rallo allerdings zum 1:1 (20.) aus. Ab dem zweiten Drittel übernahm dann Iserlohn mehr und mehr das Kommando und hatte auch die besseren Chancen. Blaine Down (27.) erzielte die verdiente 2:1-Führung.

Später Ausgleich zum 2:2 durch Marcel Müller

Krefeld fand auch im Schlussdrittel lange keinen Weg in Richtung Iserlohner Tor. Erst in der Schlussminute, als sie den Torhüter vom Eis nahmen, gelang der Ausgleich. Der Schuss von Marcel Müller ging Roosters-Torhüter Matthias Lange durch die Beine.

Down und Wruck treffen im Penaltyschießen für Iserlohn

Die Verlängerung wird in der DEL seit dieser Saison mit Drei gegn Drei gespielt. Das bringt viel Platz auf dem Eis und entsprechend viele Torchancen. Ein Tor fiel dennoch nicht, so dass es ins Penaltyschießen ging. Da trafen Blaine Down und Dylan Wruck und brachten Iserlohn damit ins Finale.