Jeremy Welsh ist wieder an Bord

Endlich mal wieder positive Nachrichten aus der medizinischen Abteilung der Fischtown Pinguins. Die Ärzte haben grünes Licht bei Jeremy Welsh gegeben. Der Kanadier wird am Freitag gegen Straubing (18. November, 19.30 Uhr, Eisarena) nach überstandener Gehirnerschütterung sein Comeback feiern. Das hat Teammanager Alfred Prey gegenüber nord24 bestätigt.

„Jeremy wird spielen. Das bringt frischen Schwung in unseren Angriff“, sagt Prey. Außenstürmer Welsh hatte am zweiten Spieltag in Schwenningen einen Check kassiert und sich dabei verletzt. Jetzt kann der 28-Jährige wieder zum Schläger greifen.

Jeremy Welsh im Sommer 2016 bei seiner Ankunft in Bremerhaven:

Jeremy Welsh, Neuzugang der Fischtown Pinguins, im Interview. Der Kanadier mit NHL-Erfahrung konnte beim SWB-Cup gegen Iserlohn noch nicht mitwirken. (ber)

Posted by Nord24de on Samstag, 3. September 2016

Neben Jeremy Welsh kommt auch Marian Dejdar bei den Fischtown Pinguins zurück

Ebenfalls gegen Straubing wieder dabei ist Marian Dejdar. Der 33-Jährige hat sich nach einem Magen-Darm-Infekt zurückgemeldet.

Mehr Nachrichten aus der Region gibt es auf der Startseite von nord24

Nach dem Aus in England: Björn Bombis kommt nicht nach Bremerhaven zurück

Björn Bombis hat keine Zukunft in Bremerhaven.
Björn Bombis kommt nicht nach Bremerhaven zurück. Foto: Scheer

Kein Thema bei den Pinguins ist derweil Björn Bombis. Der Stürmer befindet sich auf Vereinssuche, nachdem ihn der britische Klub Coventry Blaze vor die Tür gesetzt hat. Eine Rückkehr nach Bremerhaven, um hier bei den Pinguins Druck von der angespannten Personallage nehmen zu können, gibt es allerdings nicht. „Das ist überhaupt kein Thema, und es wird auch keins“, sagt Prey.