Pinguins auf Auswärtstour nach München und Augsburg

Die Fischtown Pinguins müssen an diesem Wochenende in der DEL zweimal auswärts antreten, und das bei zwei Mannschaften, die ganz klar auf Playoff-Kurs sind. Am Freitag um 19.30 Uhr treten die Bremerhavener bei Titelverteidiger und Spitzenreiter Red Bull München an, am Sonntag um 14 Uhr sind sie bei den Augsburger Panthern zu Gast.

Pinguins schlagen Quartier in Ingolstadt auf

Zwei Spiele im tiefsten Bayern – da kommen die Pinguins zwischendurch gar ncht erst nach Hause. Am frühen Donnerstagmorgen fuhr der Bus ab in Richtung Ingolstadt, wo die Pinguins ihr Quartier aufschlagen. Von dort aus fahren sie zu den Spielen nach München und Augsburg. Wegen der ungewohnten Reiseplanung musste das Abschlusstraining am Donnerstag ausfallen, was für Trainer Thomas Popiesch kein großes Problem ist, wie er sagt. „Natürlich ist alles etwas anders als gewohnt, aber es ist immer noch besser, als am Freitag im Bus zum Spiel zu sitzen“

Nur Andrew McPherson ist nicht mit auf Auswärtstour

Statt im Bus zu sitzten,  stehen die Pinguins-Spieler am Freitagmorgen in Ingolstadt zum Anschwitzen auf dem Eis. Am Abend geht es zum Spiel nach München. 20 Feldspieler und zwei Torhüter haben die Reise mitgemacht, lediglich Andrew McPherson ist zu Hause geblieben. Er steht erneut nicht im Kader. Spielen soll dagegen zumindest in München Christoph Körner, wie Popiesch sagte. Wer dafür auf die Tribüne muss, hat er noch nicht verraten.

München ist auf Kurs Titelverteidigung

Titelverteidiger München ist mit 80 Punkten Tabellenführer, auch wenn am vergangenen Sonntag das Spitzenspiel gegen Verfolger Nürnberg mit 1:2 verloren ging. Zwei Begegnungen haben die Pinguins verloren – aber auch einen überraschenden 2:1-Sieg in München gefeiert. Auch die Augsburger spielen eine sehr erfolgreiche Saison, als Sechster sind sie auf direktem Kurs in die Playoffs. Die Pinguins-Bilanz: Zwei Niederlagen, ein Sieg. das letzte Aufeinandertreffen gewannen die Bremerhavener mit 4:2 gegen Augsburg.