Pinguins stutzen Tigers die Krallen

Die Fischtown Pinguins sind derzeit in eigener Halle nicht zu bezwingen. Gegen die Straubing Tigers feierte das Team von Trainer Thomas Popiesch gestern Abend vor 4337 Zuschauern mit 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) den fünften Heimsieg in Folge.

Erster Schuss ein Treffer

Die Straubing Tigers kontrollierten die ersten fünf Spielminuten und schnürten die Pinguins im eigenen Drittel ein. Doch die Hausherren erteilten die Niederbayern eine Lektion in Sachen Effizienz: Einen der weniger Konter nutzte Mike Hoeffel zum 1:0 (6.) – mit dem erste Torschuss für die Pinguins. In Überzahl schockierten die Bremerhavener die Gäste gar noch mit dem 2:0 durch Jan Urbas (14.).

Unglückliches Gegentor für die Pinguins

Eingangs des zweiten Drittels dann Pech für die Pinguins: Ein Schuss von Jeremy Williams prallte unglücklich von Michael Connolly zum 1:2-Anschluss ins Tor (22.). In der Folge waren dann die Pinguins, begünstigten durch drei Überzahl-Spiele am Drücker, verpassten es jedoch eine höhere Führung herauszuschießen.

Pöpperle hält den Sieg fest

In einem zerfahrenen Schlussabschnitt retteten die Pinguins die knappe Führung über die Zeit. Vor allem in Unterzahl hielt Keeper Tomas Pöpperle nicht nur die drei Punkte sondern den fünften Heimsieg in Folge fest, ehe Mark Zengerle den 3:1-Endstand markierte (55.).