Hannover: Fußballtrainer soll mehrere Jungen missbraucht haben

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen muss sich ein ehemaliger Fußballtrainer vom heutigen Donnerstag an vor dem Landgericht Hannover verantworten. Der 52-Jährige soll laut Anklage seinen 13 bis 17 Jahre alten männlichen Opfern eine besondere Fußballförderung angeboten haben. Dafür seien körperliche „Untersuchungen“ erforderlich, soll er den Jugendlichen erzählt haben. Diese seien dabei teilweise vollständig entkleidet gewesen.

„Untersuchungen“ in einer Gartenlaube

Diese medizinisch nicht indizierten „Untersuchungen“ sollen in einem Hotel in Hannover, in der Gartenlaube des Angeklagten bei Hannover sowie in den Räumlichkeiten der Schule stattgefunden haben. Der Angeklagte war demnach als Berufseinstiegsbegleiter an der KGS Ronnenberg tätig und hatte die mit dem Betreuungsverhältnis verbundene Abhängigkeit der Jungen ausgenutzt.

Zunächst vier Prozesstage

Angeklagt sind 42 Fälle. Das Landgericht hat zunächst vier Prozesstage anberaumt. (lni)