Max Raabe präsentiert Lieder mit feiner Ironie

„Der perfekte Moment … wird heut verpennt“ – für sein neuestes Album und die Tournee hat Max Raabe herausgefunden, wie man gute Lieder schreibt: man tut am besten nichts. Nur so kann Raum für den perfekten Moment entstehen, in dem die Muse küsst, meint der Sänger.

Zusammenarbeit mit weiteren Musikern

Ich bleib zu Haus und liege hier einfach nur so rum“ singt sich so leicht – im Titelsong. Aber die Realität sieht ganz anders aus. Zwar hat Max Raabe Vergnügen daran, sich mit Popfachkräften auszutauschen. Wenn man allerdings Annette Humpe, Christoph Israel, Peter Plate, Ulf Leo Sommer, Daniel Faust und Achim Hagemann unter einen Hut bringen will, dann kann es schon dauern, bis der perfekte Moment gefunden, niedergeschrieben und eingesungen ist.

Leichtigkeit und schräger Humor

„Der perfekte Moment…wird heut verpennt“ ist auch der Titel des neuen Programms von Max Raabe und seinem Palast Orchester. Mit Leichtigkeit verbindet sich die feine Ironie der Lieder aus den 20er und 30er Jahren mit dem schrägen Humor in „Raabe-Pop”- Songs wie „Guten Tag, liebes Glück“, „Ich bin dein Mann“ und „Willst du bei mir bleiben“. Oder dem rasanten „Fahrrad fahr’n”. Sein neues Programm präsentiert der Sänger mit seinem Palast Orchester auch auf der Bühne der Stadthalle Bremerhaven.