Klausuren kann man wiederholen, Partys nicht

An jeder Uni gibt es sie: die unterschiedlichsten Studenten-Typen. Hier eine kleine Auswahl von Kommilitonen, die jeder kennt:

Der Karrieremacher

Er hat den Chefsessel fest im Visier und will nach dem Abschluss in Turbo-Studienzeit hoch hinaus. Der Karrieremacher ist immer akkurat gekleidet. Gute Noten sind sein Ziel, der Weg dahin sind sein Hobby.

Der Partylöwe

Klausuren kann man wiederholen, Partys aber nicht. Nach diesem Motto studiert und lebt der Partylöwe. Die Studentenzeit ist vor allem eins: feucht und fröhlich. Vorlesungen werden nur besucht, um sich nach den nächsten WG-Partys zu erkundigen.

Der Nesthocker

Hotel Mama ist sein Zuhause. Der Nesthocker braucht sich weder um Essen und noch um die Wäsche kümmern. Das echte Studentenleben kennt er nur aus dem Fernsehen. Eine ordentliche Portion Dosen-Ravioli hat der Nesthocker noch nie gegessen.

Der Alternative

Sein Ziel sind keine guten Noten, sondern der Weltfrieden. Wie der Alternative das schaffen will? Drei magische Worte: Fairtrade, Bio und Demeter. Alles, was er besitzt, ist biologisch abbaubar und klimafreundlich. Man kann mit ihm über globale Missstände reden, aber für nette Plaudereien über konventionelle Themen eignet er sich nicht.

Der Langzeitstudent

Er war bei der Bologna-Reform live dabei. Und auch die An- und Abschaffung der Studiengebühren hat er hautnah miterlebt. Der Bummler ist seit einer gefühlten Ewigkeit immatrikuliert. Mit dem Diplom gestartet, versucht er gerade den Bachelor abzuschließen. Er arbeitet schon an seiner Abschlussarbeit. Seit ungefähr zehn Semestern. (dpa)