Russe versteckt sich zwölf Jahre im Wald

Ein fahnenflüchtiger russischer Soldat soll sich zwölf Jahre lang im dichten Wald der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka vor den Behörden versteckt haben. Die Polizei habe den 30-Jährigen in einem Vorort von Petropawlowsk-Kamtschatski festgenommen, teilte das Innenministerium der Region rund 9000 Kilometer östlich von Moskau am Montag mit.

Von der Truppe entfernt

Der aus Taganrog in Südrussland stammende Mann war 2003 in die Armee eingezogen worden, hatte sich aber bald von der Truppe auf Kamtschatka entfernt. Die Fahndung war eingestellt worden, nachdem Angehörige ihn für tot erklärt hatten. „Er hat nie mit ihnen Kontakt aufgenommen und wohl nur im Wald gelebt“, sagte ein Behördensprecher.

Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.