Abschiebung trotz Depressionen? Mann (19) will in Cuxhaven bleiben

Monir H. will bleiben. 2018 ist er über Libyen nach Deutschland geflohen, wohnt zurzeit bei seiner Tante in Cuxhaven. Doch die Ausländerbehörde der Stadt Cuxhaven will ihn abschieben. Sein Rechtsanwalt führt als Abschiebungshindernis eine posttraumatische Belastungsstörung ins Feld.

Anwalt stellt einen Eilantrag

Ein erstes Attest erkannte die Behörde nicht an. Mittlerweile ist Monir H. in klinischer Behandlung. Um ihn vor der Abschiebung zu schützen, hat sein Anwalt nun einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Stade gestellt, dennoch sorgt er sich: „Die Behörde in Cuxhaven ist für ihre harte Hand bekannt.“ (mha)

Die Reaktion von Cuxhavens OB Uwe Santjer und die Geschichte von Monir H. findet ihr auf norderlesen.de