Achtung Pendler: Zwei Züge in Cuxhaven kollidiert und entgleist

Im Güterbahnhof Cuxhaven sind mehrere Waggons eines Autotransportzuges am Dienstagabend entgleist. Deshalb ist die Strecke Richtung Hamburg bis voraussichtlich Freitag Mittag stark beeinträchtigt.

Zug in Richtung Cuxhaven

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Bremen war der Autotransportzug auf der Fahrt von Bremerhaven nach Cuxhaven unterwegs. 22 Waggons waren mit Neufahrzeugen für den Export mit Schiffen beladen.

Lokomotiven entgleist

Im Güterbahnhof Cuxhaven stand ein Güterzug während des Rangierens auf einer Weiche des Durchfahrgleises, auf dem der Autotransportzug mit rund 40 km/h unterwegs war. Die Lokomotiven kollidierten, worauf vier Autotransportwaggons und zwei Lokomotiven entgleisten. Der Unfall ereignete sich gegen 21 Uhr.

Unsere Kollegen der Cuxhavener Nachrichten waren vor Ort:

Güterverkehr unterbrochen

Beide Lokführer erlitten einen Schock. Der Lokführer des Autotransportzuges erlitt zudem Prellungen, wurde aber wieder entlassen. Informationen zum Schienenersatzverkehr erteilt die metronom Eisenbahngesellschaft. Die Gleise und eine Weiche sind stark beschädigt. Der Güterverkehr zu den Hafenanlagen ist ebenfalls unterbrochen.

Schäden untersuchen

Nach Angaben der Bahn waren in der Nacht zwei Kräne auf dem Weg nach Cuxhaven. Sie sollen die Waggons wieder auf die Gleise heben. Danach wollten Experten die Gleise auf Schäden hin untersuchen. Bei dem Unfall sind auch Autos von den Zügen gestürzt. Rund 20 Autos haben einen Totalschaden. Sie sollten für den Export verschifft werden.

Bis jetzt gibt es folgende Einschränkungen für Bahnreisende:

  • Strecken-Abschnitt Cuxhaven – Otterndorf – Cadenberge vollständig gesperrt
  • Ersatzweise fahren Busse zwischen Cuxhaven, Otterndorf und Cadenberge
  • Richtung Hamburg fahren alle metronom-Züge ab Cadenberge
  • Richtung Cuxhaven fahren alle metronom Züge bis Cadenberge
  • Auf der gesamten Strecke kommt es deswegen zu teilweise erheblichen Verspätungen
  • Die EVB fährt von Bremerhaven bis nach Nordholz – von dort fahren Ersatzbusse
Lili Maffiotte

Lili Maffiotte

zeige alle Beiträge

Lili Maffiotte, Spanierin mit kompliziertem Namen, aber ohne Spanischkenntnisse, geboren und aufgewachsen in Norddeutschland. Seit 23 Jahren bei der NORDSEE-ZEITUNG - als gelernte Fotografin von der Bildredaktion über ein Volontariat in die Lokalredaktion mit Zwischenstationen in der Sportredaktion. Seit Oktober 2015 in der Online-Redaktion für die Social-Media-Kanäle zuständig.