Baum stürzt auf Scheune in der Gemeinde Beverstedt

Sturm „Zeetje“ hat in der Nacht zu Mittwoch eine mehr als 100 Jahre alte Buche im Kirchwistedter Ortsteil Ahe entwurzelt. Der Holz-Koloss stürzte auf die Straße „Ahe“ und auf eine Fachwerk-Scheune auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Verletzt wurde niemand. 

Baum war schon „uralt“

„Das war ein uralter Baum mit einem Stammdurchmesser von 1,20 bis 1,30 Metern“, sagt Ortsbrandmeister Jürgen Aldag von der Feuerwehr Altwistedt.  Ein Teil der Fahrbahn wurde vom Bauhof dauerhaft abgesperrt, weil die Baumwurzel hineinragt. Der betroffene Landwirt Jörg Rademacher wurde böse überrascht. Die Fachwerkscheune sei jahrzehntealt gewesen.

Extremsommer hat Bäumen geschadet

Ortsbrandmeister Aldag sieht das grundsätzlich Problem, dass durch den Extremsommer viele Bäume im schlechten Zustand und daher anfällig bei Stürmen seien. Die Feuerwehren in der Gemeinde Beverstedt hatten durch einen umgestürzten Baum in Frelsdorf und einen herabfallenden Ast Stubben am Neujahrsabend zwei weitere Einsätze.

Wie hoch der entstandene Schaden ist, lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.