Schiffdorf: Mit Sanierung gegen das Apothekensterben

Der Grundriss ist gleich geblieben, trotzdem ist die Mühlenapotheke in Schiffdorf kaum wiederzuerkennen: Die Inhaber Erika und Klaus-Peter Miéville haben kräftig investiert und saniert.

Immer weniger Apotheken

Damit möchten sich die Eheleute dem Apothekensterben entgegen stemmen. Denn in Deutschland gibt es immer weniger Apotheken: Die Zahl ist Ende 2017 auf 19.748 gesunken. Das sind 275 Apotheken oder 1,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor (2016: 20.023), wie die Abda – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände mitteilte.

Mehr Apotheken geschlossen als neu eröffnet

Auch in der Stadt und im Landkreis Cuxhaven haben in den vergangenen Jahren mehr Apotheken geschlossen als neu eröffnet. Am 31. Dezember 2009 gab es nach Angaben der Apothekerkammer Niedersachsen 53 Apotheken in Stadt (17) und Landkreis Cuxhaven (36). Zum 31. März 2018 hat sich die Anzahl um neun Apotheken reduziert, auf 44 Apotheken in Stadt (13) und Landkreis (31) .

„Wir stehen zu Schiffdorf“

„Natürlich ist die Situation im Gesundheitswesen schwierig. Aber wir stehen zu Schiffdorf und zur Ortsmitte“, sagen Erika und Klaus-Peter Miéville. Deshalb hätten sie sich für die Sanierung entschieden. Wo früher zwei Mitarbeiterinnen Platz fanden, gibt es dank neuer Anordnung nun vier Arbeitsplätze. Eine Automatiktür ermöglicht einen barrierefreien Zugang, es gibt neue Sitzgelegenheiten und für die Kleinsten wurde eine Spielecke eingerichtet.

Ann-Kathrin Brocks

Ann-Kathrin Brocks

zeige alle Beiträge

Ann-Kathrin Brocks ist seit Oktober 2015 Projektredakteurin bei der Nordsee-Zeitung, wo sie auch volontiert hat. Zuvor hat sie an der Universität Siegen „Literary-, Cultural- & Media-Studies“ sowie „Visual Studies & Art History“ studiert.