Arabisch für Anfänger: Kleiner Sprachkurs

Die Flüchtlinge in der Stadt Bremerhaven und im Kreis Cuxhaven lernen fleißig Deutsch, aber umgekehrt bereichert es auch das Miteinander, selbst ein paar Brocken Arabisch zu können. Nord 24 hilft dabei.

Erste Worte auf Arabisch

  1. marhabaan (ungefähre Aussprache: mahabn) – Hallo
  2. shokran (schokran) – Danke
  3.  afuan (afuan) – Gern geschehen
  4. kayf halik (keef halik) – Wie geht’s?
  5.  Al ham du elha (El ham du Ella) – Mir geht es gut (Gott sei gedankt)
  6.  walssalam ealaykum (woisalim aleikum) – Mach’s gut/Bis bald
  7.  nem (num) – Ja
  8.  la (la) – Nein
  9.  li (li) – Ich
  10. anta (anta, männlich)/ inti (inti, weiblich) – Du
  11. lanna (länna) – Wir
  12. sadiq (sadirkum) – Freund

Achtung, Fallstrick

Mit dieser kleinen Sprachkunde dürfte bei der ersten Begegnung nichts schiefgehen. „la“ heißt übrigens wirklich „nein“. Wer also „la – la – la“ singt, kann bei Arabisch sprechenden Menschen den Eindruck erwecken, er sage „nein – nein – nein“ 🙂

 

 

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.