Bad Bederkesa: Seefest-Besucher spenden nur wenig fürs nächste Feuerwerk

Das Feuerwerk auf dem Seefest in Bad Bederkesa dieses Jahr wurde auf den letzten Drücker gerettet. Spenden der Bürger sollten deshalb früh für eine Finanzierung des Spektakels 2019 sorgen. Doch es landeten nur 68,22 Euro in den Spendendosen auf dem Seefest. So ein Feuerwerk kostet zwischen 4000 und 5000 Euro.

„Ein Grundstock ist gelegt“

Geestlands Bürgermeister Thorsten Krüger (SPD) hätte sich nach eigenen Angaben den einen oder anderen Euro mehr gewünscht. Doch durch eine Beigabe des Beerster Ortsrates in Höhe von 120 Euro sei zumindest ein Grundstock gelegt, auf den sich jetzt kontinuierlich aufbauen ließe, freut sich Krüger.

Was kann besser werden?

Der Bürgermeister will sich in Kürze mit allen Beteiligten des Seefestes treffen, um eine Bilanz zu ziehen und darüber zu sprechen, was besser gemacht werden kann. In diesem Zusammenhang will er vorschlagen, die Spendendosen bis ins kommende Jahr in Restaurants, Gaststätten und Geschäften aufzustellen. Die Marschrichtung der Stadt Geestland ist klar: Am Höhenfeuerwerk wird man sich auch 2019 finanziell nicht beteiligen.

Andreas Schoener

Andreas Schoener

zeige alle Beiträge

Andreas Schoener arbeitet seit Oktober 2008 in der Landkreis-Redaktion der NORDSEE-ZEITUNG. Dort ist er stellvertretender Leiter und zuständig für die Berichterstattung aus und über die Stadt Geestland.