Bauernhofeis: Die Kuhmilch wird in Heine sehr kalt serviert

Mark (11) isst am liebsten Cookies-Eis, Johanne (6) favorisiert das nach dem Hof benannte Peushamm-Eis mit einer Geheimzutat, und Tanja Kühne gönnt sich nach getaner Arbeit gerne eine Kugel Karamell: Seit 16 Jahren stellt die Heinerin Bauernhofeis aus der Milch der eigenen Kühe her und verkauft es als Kugeleis, Eisbecher oder Milchshake in ihrem Melkhus sowie auf Märkten und Veranstaltungen.

Angefangen hat die siebenfache Mutter mit der Eisproduktion 2002: „Ich habe immer etwas Besonderes für die Radfahrer, die hier vorbeikommen, gesucht“, erzählt sie. In der landwirtschaftlichen Fachzeitschrift „Land & Forst“ habe sie von diesem Angebot gelesen und die Idee in die Tat umgesetzt. Auf dem Hofgelände steht seit 2006 ein Melkhus, das auf Initiative des Kreisverbandes der Landfrauenvereine Wesermünde im Landkreis Cuxhaven errichtet wurde.

Gut 100 Rinder im Stall

Die Milch für das Eis kommt aus dem eigenen Stall nebenan. Im Nebenerwerb halten Tanja und Andreas Kühne gut 100 Rinder. Etwa die Hälfte der Tiere ist für die Milchproduktion zuständig, bei der ein Melkroboter zum Einsatz kommt. Nur ein kleiner Teil der Milch wird für die Eisproduktion benötigt. Den Rest holt regelmäßig ein Tankwagen der Molkerei ab.

Mit welchen Zutaten Tanja Kühne ihrem Bauernhofeis Geschmack verleiht, lesen Sie morgen im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG. (ag)