Anzeige

Das fehlt beim Seefest in Bad Bederkesa

Ein Höhenfeuerwerk wird es beim Seefest in Bad Bederkesa im August nicht geben: Die Stadt verzichtet aus Kostengründen auf das Spektakel. Attraktionen soll es jedoch genügend geben.

„Ein Zuschussgeschäft“

„Das Seefest ist für die Stadt ein Zuschussgeschäft“, erklärt Thorsten Krüger (SPD). Bislang habe man Zuschüsse in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung gestellt. Aufgrund der Tatsache, dass viele Bürger nur zum Feuerwerk kämen, habe man sich dazu entschlossen, das Fest auf neue Beine zu stellen.

Neuer Ort

Demnach wird vom 17. bis zum 19. August nicht auf dem Dobben, sondern auf dem Platz vor der Burg gefeiert. Außerdem sorgt das Drachenbootrennen auf dem Kanal für weitere Abwechslung.

„Flames of water“ als Ersatz

Apropos: Da das Element Wasser für den Kurort ein prägendes ist, will man an der Burg als Ersatz für das Feuerwerk „Flames of Water“ bieten – eine Show mit Musik und Wasserspielen.  „Vor der Burg soll zudem eine Genussmeile entstehen“, kündigt der Bürgermeister an.

Appell an die Bürger

Krüger appelliert an die  Bürger, das Seefest in diesem Jahr an allen Tagen zu besuchen. Ein detaillierter Programmablauf wird in diesen Tagen ausgearbeitet. (gsc)