Bei Stubben: Kinder schmeißen Steine gegen Zug – Notbremsung

Große Aufregung auf der Eisenbahnstrecke zwischen Stubben und Lübberstedt: Kinder hatten am Donnerstag gegen 17 Uhr einen Zug mit Steinen beworfen. Der Lokführer leitete daraufhin eine Notbremsung ein. Er ging davon aus, mindestens ein Kind überfahren zu haben. Diese Vermutung bestätigte sich aber nicht.

Große Suchaktion im Gleisbett

Der Notfallmanager der Deutschen Bahn und die Bundespolizei ließen die Bahnstrecke sperren. Danach begann eine große Kontroll- und Suchaktion im Gleisbett und am Bahndamm. Die Einsatzkräfte fanden aber keine verunglückten Personen.

Viele Züge fallen aus

Nach zwei Stunden konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Etliche Züge fuhren verspätet. Einige RE-Verbindungen von Bremen und Bremerhaven fielen aus.