BUND sorgt sich um Oxstedter Bach

Bei einer Untersuchung des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) am Oxstedter Bach zwischen der Stadt Cuxhaven und der Gemeinde Wurster Nordseeküste hat das Gewässer schlecht abgeschnitten.

BUND misst an zwei Stellen

Im Rahmen der „Aktion Wasser“ hatten Naturfreunde an zwei Standorten die Gewässergüte des Oxstedter Bachs im Landkreis Cuxhaven unter die Lupe genommen. Am tiefer liegenden Standort beim Windpark (Richtung Schöpfsiel in Spieka) gingen ihnen recht viele Tiere ins Netz, während weiter oberhalb am Ortseingang zu Oxstedt zumindest zahlenmäßig weniger Wassertiere zu finden waren, berichtet Bernd Quellmalz, Geschäftsführer des BUND Unterweser.

BUND: „Erschreckende Nitrat- und Ammoniumwerte“

Als „erschreckend“ stuft der Biologe die Messergebnisse, insbesondere von Nitrat und Ammonium, ein. Diese seien an beiden Standorten deutlich zu hoch gewesen. „Deshalb ist die Gewässergüte an beiden Standorten als kritisch belastet einzustufen. Die vollständigen Untersuchungsergebnisse sind im Internet einsehbar.