Cuxhaven: Rettungseinsatz in Höhe Kugelbake endet ergebnislos

Hektik herrschte am Sonntag gegen 14 Uhr bei den Rettungskräften in Cuxhaven. Ein Spaziergänger wollte im Watt – rund 150 Meter vom Ufer entfernt – eine vom Wasser eingeschlossene Person entdeckt haben, teilte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage der Cuxhavener Nachrichten mit. Umgehend rückten unter anderem die Berufsfeuerwehr Cuxhaven, die DLRG sowie die Polizei zum Einsatzort rund um die Kugelbake aus.

Suche mit Booten

Mit zwei Booten suchten Kräfte der Seenotretter und der Wasserschutzpolizei das Gebiet auf dem Wasser ab, von Land waren die Retter mit Ferngläsern im Einsatz – ohne Ergebnis. Die Einsatzkräfte fanden nach Angaben des Polizeisprechers keinen Fußgänger im Wattenmeer, der vom Wasser eingeschlossen war. Nach kurzer Zeit rückten die Retter wieder ab. (CN/NEZ)