Cuxhaven: Trio schlägt auf behinderten Mann ein

Drei junge Männer haben am Dienstagabend einen körperlich behinderten 35-Jährigen in Cuxhaven auf offener Straße ausgeraubt. Laut Polizei konnten drei Verdächtige später gestellt werden.

Opfer leicht verletzt

Der 35-Jährige hielt sich gegen 18 Uhr in der Straße Marktplatz – unweit der Südersteinstraße – auf. Die jungen Männer forderten von dem Cuxhavener Zigaretten und Bargeld. Daraufhin schlug das Trio auf den Mann ein und nahm die Beute aus dessen Taschen an sich, so die Polizei. Das Opfer wurde dabei leicht verletzt.

Randale im Jugendfreizeitzentrum

Unmittelbar nach der Tat randalierten offenbar dieselben Täter im Jugendfreizeitzentrum in der Abendrothstraße. Dort wurde ein Mitarbeiter angegriffen und leicht verletzt.

Polizist verletzt

Polizisten nahmen kurz darauf drei verdächtige junge Männer im Alter zwischen 17 und 21 Jahren fest. Laut Polizei waren sie alkoholisiert und verhielten sich aggressiv. Einer der Tatverdächtigen leistete erheblichen Widerstand. Dadurch wurde laut Polizei einer der Beamten so schwer verletzt, dass er in einer Klinik behandelt werden musste.

Wiederholungstäter in Haft

Der 17-Jährige aus Lamstedt und der 21-Jährige aus Cuxhaven wurden nach den polizeilichen Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen. Gegen den 20-Jährigen aus Cuxhaven aus der Gruppe wurde ein Haftbefehl beantragt. Der junge Mann ist bereits mehrfach wegen anderer Rohheitsdelikte in Erscheinung getreten.