Cuxhaven: Zuletzt mehr Rettungseinsätze im Watt

Gleich drei Mal wurde die Berufsfeuerwehr Cuxhaven in den ersten zwei Augustwochen zu Rettungseinsätzen ins Wattenmeer gerufen. Insgesamt waren sechs Wanderer und ein Hund sowie vier Reiter und vier Pferde waren in Gefahr geraten.

30 bis 40 Einsätze pro Jahr

Die Verantwortlichen führen es auf die Hochsaison zurück, dass zuletzt gleich drei Wattrettungseinsätze vor der Cuxhavener Küste für Aufsehen sorgten. Insgesamt, so Stefan Matthäus, Leiter der Berufsfeuerwehr Cuxhaven, schwanke die Zahl der Wattrettungseinsätze bei der Cuxhavener Berufsfeuerwehr seit Jahren zwischen 30 bis 40 pro Jahr.

Unwissenheit und Selbstüberschätzung

In diesem Jahr waren es schon 32 Wattrettungseinsätze. Aus Sicht der Retter sind es vor allem Unwissenheit, Selbstüberschätzung und Naivität, wodurch sich Wattwanderer oft selbst in Gefahr bringen würden.

So sieht es auf einer Rettungsbake im Watt vor Cuxhaven aus:

Warum die Zahl der Wattrettungseinsätze in Cuxhaven viel höher ist als beispielsweise an der benachbarten Wurster Küste und in welchen Fällen die Geretteten für den Einsatz selbst zur Kasse gebeten werden, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Heike Leuschner

Heike Leuschner

zeige alle Beiträge

Heike Leuschner hat sich nach ihrem Jura-Studium in Hamburg für die journalistische Laufbahn entschieden. Seit 2010 ist die gebürtige Sächsin als Redakteurin im Landkreis-Ressort der NORDSEE-ZEITUNG beschäftigt. Privat sieht man sie häufig mit der Kamera - oder gar nicht. Dann ist sie auf Reisen.